Naturheilpraxis Renate Strohm: Heilpraktikerin in Kiel
Kinesiologie in Kiel

Elektrosensibel?
Was können wir tun?

Wenn Sie betroffen sind, ist es wichtig, die Elektrosmogbelastung, der Sie ausgesetzt sind, drastisch zu reduzieren.
Das geschieht, indem Sie zunächst die Belastung in Ihren eigenen 4 Wänden eliminieren:

1.
Sie ersetzen ihr schnurloses DECT Telefon durch ein analoges strahlungsfreies Schnurtelefon.

2.
Sie schalten W-LAN an Ihrem Router aus und verlegen ein Lankabel vom Router zu Ihrem Laptop oder PC, so dass Sie über Kabel und nicht über Funk ins Internet können.
Auch Bluetooth und andere Funkverbindungen haben schädliche Frequenzen.

A C H T U N G : Sie müssen die Wlan-Antenne auch in jedem Laptop deaktivieren, sonst strahlt diese Wlan-Antenne immer wenn der Laptop angeschaltet ist. Dazu gehen Sie links unten in der Leiste auf das Symbol "Wlan=Internetzugriff", dann auf "Netzwerk- und Freigabecenter öffnen". Jetzt öffnet sich ein neues Fenster und Sie klicken links auf "Adaptereinstellungen ändern".
Im nächsten Fenster können Sie nun die Wlanverbindungen deaktivieren, um nur noch Ihre Lanverbindung über das Lankabel zu nutzen. Natürlich lassen sich die Wlanverbindungen bei Bedarf wieder aktivieren, z. B. auf Reisen.

D-LAN, eine Internetverbindung über das niederfrequente Stromnetz ihrer Wohnung, erhöht leider die niederfrequente Elektrosmogbelastung (bitte Nachmessen!).
Sollten Sie erwägen, Ihr W-Lan durch D-Lan auszutauschen, dann informieren Sie sich bitte vorher auf dieser Webseite: dlan, eine Alternative zu wlan?

3.
Sie schaffen Ihren Radiowecker ab und verwenden einen Batteriewecker ohne Funk.

4.
Wenn möglich, schalten Sie nachts die Sicherung aus für den Raum, in dem Sie schlafen.

Wenn Sie das alles verändert haben und nach ein paar Wochen immer noch eine Belastung durch Elektrosmog bei Ihnen testet, macht es Sinn, eine Messung der Elektrosmogbelastung in Ihrer Wohnung/Haus vorzunehmen, um zu erfahren, ob Handysendemasten von außen oder Geräte der Nachbarn in Ihrer Wohnung unerwünschte Frequenzen verursachen, die Schutzmaßnahmen notwendig machen.


Ein strahlungsfreies Schnurtelefon

Ein analoges Schnurtelefon ist die wirklich gute Alternative zum gesundheitsschädlichen DECT Telefon.
Wichtig ist, beim Kauf eines Schurtelefons darauf zu achten, dass es sich tatsächlich um ein analoges strahlungsfreies Schnurtelefon handelt. Manche Schnurtelefone wurden so konzipiert, dass mit ihnen auch eine schnurlose Kommunikatin möglich wäre. Die strahlen dann trotzdem.

Im Internet habe ich diese beiden analogen, strahlungsfreien Telefone gefunden. Ich habe sie bestelt und mithilfe von Messgeräten habe ich mich davon überzeugt, dass sie tatsächlich strahlungsfrei sind:
Signo 1, ca. 36 €
Alcatel Audience 12 Schnurtelefon strahlungsfrei ID7878; ca. 24 €


Für die Preise kann ich natürlich nicht garantieren.


Schutz vor Strahlung

Kleidung, die vor Elektrosmog schützt, bekommen Sie bei "biopure.eu" :

und hier:
Strahlungsreduzierte Headsets mit Luftleitertechnik gibt es ab 36,-€ bei:


... und noch mehr ...

Hier, auf der Webseite der Bundesnetzagentur, können Sie sehen, welche Sender in Ihrer Nähe sind und in welche Richtung sie strahlen:

Messgeräte kaufen, Nachtfreischalter und weiterer Schutz vor Elektrosmog bei: www.gigahertz-solutions.de

Messgeräte ausleihen kann man sich bei: Teym Dr. Klinghardt in Österreich:


Energiesparlampen?

Leider verursachen die neuen Energiesparlampen mehr Elektrosmog-emisionen als die gute alte Gühbirne. Außerdem enthalten Energiesparlampen Quecksilber. Die Information von Quecksilber wird ausgestrahlt, wenn die Lampe brennt. Bitte halten Sie unbedingt Schutzmassnahemn ein, falls mal eine Energiesparlampe zurbricht. LED Lampen sind eine Alternative. Herkömmliche Glühbirnen können Sie kaufen bei amazon.de: www.gluehbirne.de und bei amazon.de: