Naturheilpraxis Renate Strohm: Heilpraktikerin in Kiel
Kinesiologie in Kiel

Psychotherapie



Ob wir uns wohlfühlen mit unserer Lebensweise hängt im Wesentlichen davon ab, ob wir in der Lage sind, unsere Gefühle wahrznehmen.
Nur so können wir spüren und erkennen, welche Entscheidungen für uns sinnvoll sind und was uns die Freude und die Erfüllung schenkt, die uns unser Leben meistern lässt.

Wie kommt es dazu, dass so viele Menschen ihre Gefühle gar nicht mehr spüren?

Das hängt mit Kindheitserfahrungen zusammen, die so traumatisch waren, dass es besser war sie zu verdrängen. Die Lernerfahrung war dann: es ist besser, nicht zu fühlen. Oder wir wurden als Kinder nicht verstanden, nicht getröstet und nicht bestärkt in unseren Gefühlen. Das führt ebenfalls zur automatischen Schlussfolgerung, es sei besser, nicht mehr zu fühlen.



Leider wird dieser Mechanismus, Gefühle nicht mehr wahrzunehmen mit der Zeit zum Automatismus.

Nur mit der Fähigkeit, unsere eigenen Gefühle wahrzunehmen, gelingt es uns, abzuwägen, wie es für uns weitergeht und zu verhindern, dass wir in unangenehme Situationen hineingeraten.



Gelingt uns das alles nicht, kann es passieren, dass wir in unglückliche Umstände geraten. Umstände, die uns das Gefühl geben, dass das Leben, das wir leben gar nicht unser eigenes ist. Wenn wir an so einem Punkt angekommen sind, ist es wichtig, uns auf den Weg zu machen und Schritt für Schritt zu lernen, mit unseren Gefühlen wieder in Kontakt zu kommen.

Die Kinesiologie ist besonders dazu geeignet, die Selbstwahrnehmung zu schulen. Die Arbeit mit dem Muskeltest ruft bei vielen Menschen Erstaunen hervor, weil sie ihren Arm immer mit gleicher Stärke halten und der Arm dennoch manchmal schwach wird, je nach dem, welche Substanzen auf den Körper aufgelegt werden.
Ebenso wie sich Substanzen austesten lassen, reagiert der Muskel auch auf Worte. Genauso wie Worte verschiedene Empfindungen in uns auslösen können: positive bei Anerkennung und negative bei Kritik oder Beschimpfung, so reagiert der Muskel auch unterschiedlich auf verschiedene Themen, die angesprochen werden.

... Schritt für Schritt ...

Schließlich lassen sich auch die Gefühle austesten, über die wir uns nicht immer im klaren sind. Ja, sogar ein Dialog mit dem Unbewussten kann geführt werden, in dem der Muskel immer anzeigt, wo eine Unstimmigkeit besteht.


Durch diese Arbeit haben wir eine Möglichkeit mehr, wahrzunehmen, was sich in uns abspielt. Wir sind erstaunt, dass wir mit Hilfe des Armtests an Gefühle herankommen, die wir als zutreffend für uns einstufen. Mit der Zeit gelingt es uns dadurch immer mehr, unsere eigenen Gefühle wieder wahrzunehmen.


Psychotherapie mit Kindern

In meiner kinesiologischen Arbeit werden Kinder spielerisch an die psychotherapeutischen Elemente herangeführt. Mit Liedern und alltäglichen Sätzen schauen wir, was den Testarm stark und was ihn schwach werden lässt.
Manche Kinder reden sehr gerne und viel, andere sind sehr zurückhaltend. Ausschlaggebend dafür, wie weit die therepeutische Arbeit geht ist, dass das Kind sich dabei wohl fühlt.


Sollte ein Kind gar nich sprechen mögen, ist das kein Problem. Bei den meisten Kindern ändert sich das nach einigen Sitzungen und wenn nicht, macht das gar nichts, denn die kinesiologische Arbeit kann sich auch durch die gut ausgetesteten Arzneimittel, Bachblüten und Homöopathika sehr positiv auf die emotionale Ebene des Kindes auswirken.

Die therapeutischen Themen bei Kindern betreffen oft den Schulalltag oder die Freunde und Geschwister. Manchmal leiden Kinder aber auch, weil es Unstimmigkeiten gibt im Familiensystem. Gemeint ist hier die Großfamilie, die auch Auswirkungen auf das Befinden eines Kindes hat. In diesem Fall ist eine Genogrammarbeit mit den Eltern sinnvoll.


Das Alter, ab dem Kinder dazu in der Lage sind, für die kinesiologische Arbeit den Arm längere Zeit zu halten, liegt zwischen 6 und 8 Jahren. Bei jüngeren Kindern arbeite ich mit dem Tensor.